Entgeltliche Einschaltung
Plus

TT-Analyse zum Equal Pay Day: Die Betreuung von Kindern hat ihren Wert

  • Artikel
  • Diskussion
Verena Langegger

Analyse

Von Verena Langegger

Der Equal Pay Day ist jener Tag, ab dem Frauen (im Gegensatz zu Männern) das restliche Jahr umsonst arbeiten. Er zeigt also die Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern auf. Österreich zählt zu den EU-Ländern mit dem größten Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern, veranschaulicht im Gender Pay Gap. 2019 verdienten Frauen pro Jahr um 19,9 Prozent weniger als Männer.

Entgeltliche Einschaltung

Logische Gründe für den niedrigeren Verdienst gibt es eigentlich nicht. Mehr als die Hälfte der Uni-Absolventen sind Frauen. An den Qualifikationen der Frauen kann es also nicht liegen.

Was Frauen aber am meisten daran hindert, in der Gehaltspyramide nach oben zu klettern, sind fehlende Kinderbetreuungseinrichtungen bzw. falsche Öffnungszeiten. Wer sich entschließt, eine Familie zu gründen, der muss zurückstecken. Weniger Stunden im Job, weniger Geld und dann weniger Alterspension. Noch fehlt den Papas jedenfalls der Anreiz, selbst in Karenz zu gehen oder Teilzeit zu arbeiten. Zu sehr sind traditionelle Rollenbilder in der Gesellschaft verhaftet. Der Mann versorgt, die Frau betreut die Kinder. Abhilfe schaffen würde ein finanzieller Wert von Familienarbeit.

Frauen, die Kinder (oder Eltern) betreuen, verdienen einen finanziellen Ausgleich. Immerhin werden Kindererziehungszeiten bereits pensionsrechtlich anerkannt. Finanziell noch besser für Mütter wäre, wenn wieder die besten 15 Verdienstjahre für die Berechnung der Pension eingeführt würden, statt lebenslange Durchrechnung. Dann würden schlecht bezahlte Teilzeitjahre nicht so stark ins Gewicht fallen.

Arbeitsminister Martin Kocher ortet jedenfalls Aufholbedarf bei der Gleichstellung in Österreich. Mehr als nur gleichstellungsfördernde Beratung wäre angebracht. Gehältertransparenz etwa. Und es braucht die Verpflichtung zur Erfüllung von Frauenquoten in Chefetagen, in Vorständen und in Aufsichtsräten. Mit hohen Geldstrafen für die Firmen, die es nicht schaffen, Frauen in gute Jobs zu befördern und gleich wie Männer zu bezahlen.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung