Tödlicher Unfall in Reutte: Fußgängerin (60) von Auto erfasst

Die 60-Jährige wollte die Fernpass Bundesstraße überqueren, sie verstarb noch am Unfallort. Im Auto saß eine vierköpfige Familie, sie blieb unverletzt.

  • Artikel
Für die Fußgängerin kam jede Hilfe zu spät.
© ZOOM.TIROL

Reutte – Bei einem Unfall auf der Fernpass Bundesstraße (B179) in Reutte ist am Freitagabend eine 60-Jährige ums Leben gekommen. Laut Polizei überquerte sie kurz nach 18 Uhr die Straße, wurde frontal von einem Auto erfasst und auf die Straße geschleudert. Jede Hilfe kam zu spät, sie verstarb noch an Ort und Stelle.

Am Steuer des Autos saß ein 49-jähriger Schwede, er war mit seiner Lebensgefährtin und zwei Kindern unterwegs. Die Familie blieb unverletzt.

Zu dem Unglück kam es auf Höhe des Parkplatzes Urisee, die 60-Jährige trat plötzlich von links auf die Fahrbahn. Die genaue Unfallursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen, teilte die Polizei mit. Der schwer beschädigte Wagen wurde sichergestellt. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte