Zwei Schwerverletzte nach Staubexplosion in Tischlerei in Uderns

Die Polizei konnte den Unfallort aufgrund weiter bestehender Explosionsgefahr noch nicht betreten. Die beiden Unfallopfer wurden mit Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert.

  • Artikel
  • Diskussion
Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr in Uderns.
© ZOOM.TIROL

Uderns – Eine Frau und ein Mann sind in Uderns Samstagmittag vermutlich durch eine Staubexplosion in einer Tischlerei schwer verletzt worden. Laut Polizei erlitten die Seniorchefin und ein früherer Mitarbeiter Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht. Die genaue Ursache war vorerst noch unklar, die Ermittler konnten den Unfallort aufgrund weiterer Explosionsgefahr noch nicht betreten.

Zuerst müsse der Staub bzw. der Inhalt des Silos – unter anderem Holzspäne – abgepumpt werden, hieß es von Seiten der Exekutive.

Der Unfall hatte sich gegen 11.30 Uhr ereignet. Die beiden Unfallopfer waren per SMS über eine Störung in einem Silo informiert worden und wollten der Ursache auf den Grund gehen. Beim Betreten der Tischlerei dürfte es dann zu der Explosion gekommen sein. Durch die Staubexplosion wurden die 57-jährige Brasilianerin und ein 35-jähriger Österreicher unbestimmten Grades verletzt, beide erlitten Verbrennungen. Sie wurden mit der Rettung in das Krankenhaus nach Innsbruck eingeliefert. Ein Nachbar des Betriebes, welcher die Explosion wahrnahm leistete Erste-Hilfe und setzte die Rettungskette in Gang. Durch die Wucht der Explosion wurde das Zufahrtstor zur Firma aus den Angeln gerissen. Die Freiwilligen Feuerwehren Uderns und Fügen standen mit rund 25 Einsatzkräften im Einsatz und führten die Löscharbeiten im Bereich der Glutnester im Sägemehl-Silo durch. Weitere Erhebungen zur Ursache sind im Gang. (TT.com/APA)

Bei der Explosion gab es zwei Schwerverletzte.
© ZOOM.TIROL

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte