NEOS-Kritik an Lärm-Bremse im Außerfern

  • Artikel
  • Diskussion (1)

Innsbruck – Über 7500 Motorradfahrer wurden in der heurigen Saison an den für zu laute Maschinen im Außerfern gesperrten Strecken kontrolliert. Wie berichtet, lagen 123 davon über dem per Verordnung festgelegten Richtwert von 95 Dezibel (Standgeräusch).

Für NEOS-Verkehrssprecher Andreas Leitgeb hat diese Bilanz aber keine Aussagekraft: „Wie viele Fahrzeuge in Summe durch das Außerfern fuhren, wissen wir nicht, und auch die Frage nach dem Ausweichverkehr bleibt ungeklärt.“

Die Pinken bleiben bei ihrer allgemeinen Kritik an der Wirksamkeit dieser singulären Maßnahme. Leitgeb wirft in die Waagschale, dass das Verbot nach wie vor spalte: Motorradfahrer, Beherbergungsbetriebe und Anrainer, die vom Ausweichverkehr nun mehr belastet würden, so die Annahme.

Das, was wirklich Abhilfe schaffen würde, so Leitgeb, wäre „eine Kontingentierung für ganz Tirol“. Sinn mache nur eine Lösung für alle lärmbelasteten Strecken. (mami)


Kommentieren


Schlagworte