Novität beim TVB PillerseeTal: Aufsichtsrat ohne Wahl

  • Artikel
  • Diskussion
Beim Tourismusverband PillerseeTal steht der Aufsichtsrat schon vor der Generalversammlung fest.
© Jöbstl

Fieberbrunn – Der Tourismusverband PillerseeTal lädt seine Mitglieder am Mittwoch, den 24. November, zur Vollversammlung mit Neuwahlen ein.

Allerdings wird es bei diesen Neuwahlen heuer zu einer Novität in der Geschichte des TVB PillerseeTal kommen: Da es bei jeder Stimmgruppe nur jeweils eine Einheitsliste gibt, steht der Aufsichtsrat schon fest.

„Mit dem Schreiben vom Land Tirol haben wir nun die Bestätigung, dass wir jeweils pro Stimmgruppe nur einen Wahlvorschlag haben, was uns sehr freut. Es ist ein starkes Zeichen des Zusammenhaltes“, sagt TVB-Obfrau Bettina Geisl.

Das sieht auch TVB-Geschäftsführer Armin Kuen so: „Bislang gab es ja immer den Vorwurf, dass Fieberbrunn zu stark vertreten ist. Ich bin froh, dass man merkt, dass die Mitglieder mit unserer Arbeit aber zufrieden sind.“

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Fest steht somit, dass die Vorwahl in der Vorwoche als auch die Wahl mit Stimmzettel bei der Vollversammlung selbst entfällt. Bei der Vollversammlung wird lediglich der jetzt schon für gewählt erklärte Aufsichtsrat den Vorstand bestimmen.

Hier wird sich aber einiges ändern: Aufsichtsratsvorsitzende Sabine Unterlechner tritt ebenso nicht mehr an wie auch Alexander Nothegger und Christina Brunner.

Die ebenfalls im Aufsichtsrat vertretenen Bürgermeister Konrad Walk (Hochfilzen) und Walter Astner (Fieberbrunn) bleiben laut Kuen zumindest bis zu den Gemeinderatswahlen im Februar 2022. (mm)


Kommentieren


Schlagworte