„Zeitzeugen im Gespräch“: Helmut Kritzinger am 17. November zu Gast

Am Mittwoch, 17. November wird die Serie „Zeitzeugen im Gespräch“ fortgesetzt. Gast von Bernhard Aichner ist dieses Mal Helmut Kritzinger.

  • Artikel
  • Diskussion
Helmut Kritzinger war über 50 Jahre treibende Kraft in der Tiroler ÖVP-Seniorenbewegung.
© Böhm

Innsbruck – Das eigentlich für März 2020 angesetzte Zeitzeugen-Gespräch mit Helmut Kritzinger musste bekanntlich wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Jetzt aber findet es statt – wenn auch, abermals Corona-bedingt, unter erschwerten Bedingungen: Zutritt erhalten ausnahmslos Personen, die entweder geimpft oder genesen sind.

Dem Gespräch selbst tut das keinen Abbruch, denn Kritzinger hat viel zu erzählen. Über seine politischen Anfänge als SVP-Obmann im Sarntal, über den Südtiroler Freiheitskampf und seine Flucht nach Nordtirol, vor allem aber über sein Engagement für den Tiroler Seniorenbund, dessen treibende Kraft der mittlerweile 93-Jährige mehr als 50 Jahre lang war. Die Anliegen der Senioren sind ihm auch heute noch ein Anliegen. Nach wie vor fordert er die älteren Semester auf, sich zu gesellschaftspolitischen Themen zu Wort zu melden. Gleichzeitig erinnert er die Bundes-, Landes- und Stadtpolitiker regelmäßig daran, die Senioren mehr einzubinden, ihnen mehr Gehör zu schenken.

Das Zeitzeugen-Gespräch, eine Veranstaltungsreihe von Land Tirol, Tiroler Tageszeitung und ORF Tirol, am 17. November im Haus der Musik beginnt um 19 Uhr. Gratis-Eintrittskarten gibt es im Haus der Musik oder unter www.haus-der-musik-innsbruck.at. Einlass nur mit 3-G-Nachweis. (mz)


Kommentieren


Schlagworte