Plus

Ein Senkrechtstarter und viel Arbeit für die WSG Tirol

Nach dem 0:3 beim LASK wurde WSG-Juwel Stefan Skrbo fürs U21-Team nominiert. Die Tiroler Verantwortlichen machten unterdessen phasenweise Naivität und fehlende Durchschlagskraft für den erneuten Rückfall auf den letzten Tabellenplatz verantwortlich.

  • Artikel
  • Diskussion
Tanzte speziell in der Anfangsphase durch die LASK-Reihen – WSG-Senkrechtstarter Stefan Skbro (r.) steht erstmals im Kader des U21-Teams.
© gepa

Von Alex Gruber

Pasching, Wattens – Im Haus der WSG Tirol steckten gestern zur Mittagsstunde Sportmanager Stefan Köck und Cheftrainer Thomas Silberberger wieder die Köpfe zusammen, denn die eigene Elf wurde bei der 0:3-Niederlage beim LASK wieder zum „Wiederholungstäter“.


Kommentieren


Schlagworte