Vermeintliche Geiselnahme führte zu Cobra-Einsatz in Kufstein

  • Artikel
Die Anzeige wegen einer angeblichen Geiselnahme führte am Montagabend zu einem massiven Polizeieinsatz in Kufstein.
© ZOOM.TIROL

Kufstein – In einer Kufsteiner Wohnung sei es zu einer Geiselnahme gekommen: So lautete die Anzeige, die am Montagabend bei der örtlichen Polizeiinspektion einging. Der Auftakt für einen massiven Polizeieinsatz, an dem auch die Spezialeinheit Cobra beteiligt war. Wie die Ermittlungen aber rasch ergaben, konnte von einer Geiselnahme keine Rede sein.

Es war gegen 20 Uhr, als die Cobra-Beamten die Tür der Wohnung öffneten. In der Folge trafen die Polizisten auf vier einheimische Männer und eine Frau, alle zwischen 24 und 29 Jahre alt. Unter den Anwesenden war auch ein 24-Jähriger, der offenbar ins Visier der vier anderen geraten war. Weil er seine Schulden angeblich nicht beglichen hatte, war er bedroht, leicht verletzt und am Verlassen der Wohnung gehindert worden.

Zu Festnahmen kam es nicht. Die Betroffenen werden angezeigt. (tom)

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte