Ressortverteilung in Graz steht: Wohnen und Soziales bei KPÖ

  • Artikel
  • Diskussion
Die designierte Grazer Bürgermeisterin Elke Kahr (KPÖ).
© ERWIN SCHERIAU

Graz – Die Grazer Koalitionsverhandler aus KPÖ, Grünen und SPÖ haben sich auf die Ressortverteilung geeinigt, wie am Dienstagabend mitgeteilt wurde. Elke Kahr von der KPÖ wird als Bürgermeisterin vorgeschlagen, sie wird sich um Soziales, ihr Leibressort Wohnen sowie Frauenagenden kümmern. Die Grüne Judith Schwentner kümmert sich um Stadt- bzw. Straßenplanung und Umwelt. Die ÖVP bekommt u.a. Kultur, Sport und Wirtschaft, der FPÖ bleibt nur das Bürgeramt.

Am Dienstagabend haben die Parteispitzen Elke Kahr, Judith Schwentner und Michael Ehmann (SPÖ) noch einmal Gespräche mit den anderen im Grazer Gemeinderat vertretenen Parteien geführt und sie über die angedachte Ressortverteilung im neuen Stadtsenat informiert. Kahr sagte, "wir möchten, dass im Grazer Rathaus eine neue Kultur des Miteinanders einzieht. Darum war und ist es uns wichtig, mit allen Parteien auf Augenhöhe zu reden und auch die ÖVP mit verantwortungsvollen und wichtigen Aufgaben zu betrauen." Kahr wird bei der konstituierenden Sitzung am 17. November als Bürgermeisterin vorgeschlagen, Schwentner als Vizebürgermeisterin. (APA)


Kommentieren


Schlagworte