Dritter Pema-Turm hat den Höhepunkt erreicht

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Der Pema-Turm „P3“ am Innsbrucker Hauptbahnhof hat mit 48 Metern seine finale Bauhöhe erreicht.
© PEMA-Holding

Innsbruck – Nach 13 Stockwerken ist Schluss. Der Pema-Turm „P3“, das dritte Großprojekt der Pema Holding im Zentrum von Innsbruck, hat mit 48 Metern seine fertige Bauhöhe erreicht. Für die Arbeiten waren spezielle Gerätschaften notwendig, etwa eine besonders leistungsstarke Betonpumpe aus Deutschland für den obersten Stock samt Decke und ein 80 Meter hoher Kran für den Transport der Schalung.

Das Gebäude südlich des Innsbrucker Hauptbahnhofs soll bereits im kommenden Sommer eröffnet und den Mietern übergeben werden. Darin wird unter anderem ein Hotel mit rund 240 Zimmern Platz finden, das rund zwei Drittel der Gesamtfläche einnimmt. Bis dahin wird weiter fleißig am „P3“ gebaut. Die Fassade reicht aktuell bis zum zehnten Stock hinauf und soll bis Jahresende fertiggestellt werden. In den Etagen darunter sind bereits erste Arbeiten an der Inneneinrichtung im Gange. (TT)


Kommentieren


Schlagworte