Neun Medaillen für Tirols Turner beim Heimspiel in Innsbruck

  • Artikel
  • Diskussion
Corona und verletzungsbedingten Ausfällen zum Trotz: Tirols Nachwuchsturnerinnen (Bild Jugend 1 und Jugend 2) lächelten mit ihren Trainerinnen Mirka Krejci, Rebekka Siegl und Hanna Konzett (hinten v. l.).
© LFT

Die Aufregung war groß, nicht nur weil mit den österreichischen Jugendmeisterschaften der Kunstturner in Innsbruck der Höhepunkt des Jahres angestanden war. Covid-19-bedingte Quarantänen wirbelten bis kurz zuvor einiges durcheinander, am Ende freute sich Organisatorin, Landesfachwartin und Trainerin Hanna Konzett dennoch über gleich fünf Team-Medaillen (vier Silber, einmal Bronze) und vier Einzel-Erfolge: „Es war ein toller Saisonabschluss.“ Jener der Jüngsten folgt in zehn Tagen.

Neuzugang aus Niederösterreich: J2-Sieger Jeremy Balazs.
© ÖFT

Bei den Mädchen glänzten Maria Strigl (J3) und Annalisa Furegato (J1) jeweils als Einzel-Dritte, bei den Burschen als Sieger Finley Diechtler (Kinder 2) und Jeremy Balazs (Jugend 2), der kürzlich von Traiskirchen nach Tirol gewechselt war. Pechvögel gab es aber auch: So verletzte sich J1-Turnerin Valentina Perlornigg an beiden Knöcheln und verpasste als Team-Vizemeisterin das Siegerfoto.

Was noch auffiel: Bei den Burschen turnte man in neuem Format. Anders als bei den Mädchen stellte Herren-Junioren-Nationaltrainer Kieran Behan auf eine Jahrgangswertung um und unterteilte in Kinder- und Jugendklassen. Weil es österreichische Meistertitel nur für Jugendbewerbe gibt, trug man die jüngsten Bubenklassen als ÖFT-Kids-Cup aus. (TT)

Ein Flickflack zur J1-Bronzemedaille: Annalisa Furegato.
© gepa

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte