„Osttirol Frühstück“ steht vor dem Aus

  • Artikel
  • Diskussion

Lienz – Neun Jahre nach dem Projektstart für ein „Osttirol Frühstück“ und zwei EU-LEADER-Förderperioden steht das kulinarische Erfolgsmodell möglicherweise vor dem Aus. Unter dieser gemeinsamen Marke bieten 33 Unterkunftgeber ihren Gästen ausschließlich Produkte von 14 heimischen Lebensmittelproduzenten am Frühstückstisch an. Gemeinsam mit dem Tourismusverband und der Landwirtschaftskammer hat die Wirtschaftskammer das Projekt betrieben. Und das grundsätzlich erfolgreich, wie die Verantwortliche Sarah Unterluggauer erläutert: „Auch die Gutscheine für ein Frühstück haben sich zu einem beliebten Geschenk entwickelt und verkaufen sich bestens, wir bestellen etwa alle neun Monate eine neue Auflage von 1000 Stück.“ Doch mit Ablauf der Förderperiode zieht sich die Wirtschaftskammer mit Jahresende als Organisatorin des Angebots zurück.

Nach einem Workshop, den der Kärntner Slow-Tourism-Fachmann Eckart Mandler am Mittwoch, 1. Dezember, moderieren wird, könnten jene Betriebe, die das Projekt fortführen möchten, einen neuen Träger einsetzen. Möglich ist die Gründung eines eigenen Vereins, dessen Geschäftsführer die Strukturen festigen und ausbauen könnte. (bcp)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte