Nach Nacht im Biwak: Zwei Bergsteiger von der Zugspitze geborgen

Beim Abstieg vom Gipfel am Samstag verschlechterte sich das Wetter so sehr, dass zwei 31-Jährige entschieden, die Nacht auf der Zugspitze zu verbringen. Am Sonntag setzten sie dann einen Notruf ab.

  • Artikel

Ehrwald – Am Samstag starteten zwei 31-jährige Bergsteiger eine Tour zur Zugspitze. Während sie vom Gipfel wieder abstiegen, verschlechterte sich das Wetter jedoch immer mehr. Als die Dämmerung hereinbrach entschieden die beiden Polen, in der Nähe der Kammstation zu biwakieren.

Doch über Nacht verschlechterte sich die Wetterlage noch mehr. Die Männer setzten einen Notruf ab. Einer der beiden beschloss dann aber, allein ins Tal abzusteigen, da er keine Bergversicherung hatte. Der andere Bergsteiger wartete im Biwak auf die Bergrettung.

Die Einsatzkräfte bargen nach kurzer Suche den absteigenden Alpinisten, der völlig erschöpft war. Sie brachten die beiden 31-Jährigen zur Bergstation. Von dort fuhren sie mit der Seilbahn ins Tal. (TT.com)


Schlagworte