Plus

Gut zu wissen: Diese Corona-Regeln gelten auf Innsbrucks Christkindlmärkten

Ein Kiachl essen, eine Tasse Glühwein trinken, ein Souvenir kaufen: All das ist heuer auf den Innsbrucker Christkindlmärkten wieder möglich – sofern man geimpft oder genesen ist. Welche Auflagen und Regeln gelten, gibt's hier im Überblick.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Wer am Christkindlmarkt etwas kaufen oder konsumieren will, muss einen Genesenennachweis oder ein Impfzertifikat dabeihaben.
© Thomas Böhm

Innsbruck – Viele, viele bunte Bänder – in einer ersten Tranche wurden 2 Mio. Stück bestellt – und intensive Kontrollen sollen heuer für einen sicheren Besuch der sieben Christkindlmärkte unter dem Dach der Bergweihnacht Innsbruck sorgen. Zudem gilt für Personen ab 12 Jahren die 2G-Regel.

Seit dem 15. November gilt in ganz Österreich außerdem ein Lockdown für Ungeimpfte – vorläufig bis zum 24. November. Bis dahin dürfen Personen ohne 2G-Nachweis ihre Wohnung nur aus den schon von früheren Lockdowns bekannten Gründen verlassen. Der Besuch des Christkindlmarktes zählt bekanntlich nicht dazu.

Im folgenden klären wir die wichtigsten Fragen rund um die Corona-Regeln auf den Innsbrucker Christkindlmärkten:

© Stocker Tamara

🎄 Wo sind die Bänder erhältlich – und was erlauben sie?


Kommentieren


Schlagworte