Geistreicher Erzähler: Roger Willemsens umfassendes Archiv

Freunde und Weggefährten haben in der Berliner Akademie der Künste an Roger Willemsen (1955–2016) erinnert. Willemsen war Schriftsteller, Fernsehmoderator und Filmproduzent, Literaturwissenschafter, Essayist und Publizist.

  • Artikel
  • Diskussion
Roger Willemsen (1955–2016) war als Moderator bekannt, doch er war ein Intellektueller mit vielen Talenten.
© imago

Berlin – Sein Nachlass umfasst 39 Archivmeter und mehr als 150 Aktenordner, er galt als geistreicher Interviewer und Erzähler: Freunde und Weggefährten haben in der Berliner Akademie der Künste an Roger Willemsen (1955–2016) erinnert. Willemsen war Schriftsteller, Fernsehmoderator und Filmproduzent, Literaturwissenschafter, Essayist und Publizist. Und er reiste viel. Bücher, Filme, Talkshows, Briefe, Notizen: Wie viele Facetten sein Werk hat, wurde bei der Eröffnung seines Archivs deutlich.

Die meisten hätten Willemsen als Moderator gekannt, aber er selbst habe sich als Schriftsteller identifiziert, erklärte Gabriele Radecke, die Leiterin des Literaturarchivs der Akademie. „Der Nachlass zeigt das: dass er im Grunde seines Herzens permanent geschrieben hat.“ Nach Radeckes Einschätzung wird es mindestens fünf Jahre dauern, bis der Nachlass erschlossen ist. Das sei eine „intellektuelle Herausforderung“. Sie versprach, das Werk werde nicht im Archiv verschwinden. Ein erster Auszug aus dem Nachlass wurde in einer Vitrinenausstellung präsentiert.

Willemsen gehörte zu den bekanntesten deutschen Intellektuellen. Zu seinen Büchern zählten „Das Hohe Haus“ und „Momentum“, im Fernsehen moderierte er u. a. „Willemsens Woche“.

Er starb 2016 im Alter von 60 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Heute ist in seiner Villa in Wentorf bei Hamburg ein Künstlerhaus untergebracht. (dpa)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte