20 Jahre nach Kinostart: Immer noch Boom um Harry Potter

20 Jahre nach dem Kinostart von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ ist der von Autorin J. K. Rowling erfundene Zauberlehrling immer noch omnipräsent. In der Vorweihnachtszeit noch einmal mehr.

  • Artikel
  • Diskussion
Menschenschlangen vor dem größten Harry-Potter-Geschäft der Welt in New York.
© AFP

London – Pünktlich zur Adventzeit steckt Harry Potter hinter einem der 24 Türchen. Der Lego-Konzern bringt jährlich einen Adventkalender mit Figuren aus dem Potter-Universum auf den Markt. Im Dezember startet in Hamburg das Potter-Theaterstück. Und in China hat ein Vergnügungspark mit einem großen Hogwarts-Bereich eröffnet. 20 Jahre nach dem Kinostart von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ ist der von Autorin J. K. Rowling erfundene Zauberlehrling immer noch omnipräsent.

Ähnlich wie bei Micky Maus, Star Wars oder den Marvel-Helden gibt es bei Harry Potter fast nichts, was es nicht gibt: Bettwäsche, Shirts, Tassen, Stofftiere, Schultaschen, Münzen, Kostüme samt Zauberstäben. In London gibt es mehrere Geschäfte, in denen man ausschließlich Fanartikel aus dem Harry-Potter-Universum kaufen kann. Viele bekannte Gesellschaftsspiele sind mittlerweile auch in einer Harry-Potter-Edition erhältlich, darunter Brettspiele wie Labyrinth, „Mensch ärgere Dich nicht“, der Quizklassiker Trivial Pursuit oder das Kartenspiel Uno. Andere Spiele sind direkt um den beliebten Hogwarts-Schüler konzipiert worden, so etwa „Harry Potter – Kampf um Hogwarts“. Zudem gibt es zahlreiche Videospiele, in denen es den bösartigen Voldemort zu besiegen gilt.

Nach dem riesigen Erfolg mit Star-Wars-Bausätzen seit Anfang der 2000er-Jahre kam mit dem Harry-Potter-Franchise die nächste lukrative Lizenz für Lego dazu. Die Kammer des Schreckens, Hagrids Hütte oder der Hogwarts-Express – regelmäßig erscheinen neue Sets und Serien von Minifiguren. Muggel-Eltern müssen dafür allerdings sehr tief ins Portemonnaie greifen. In der Nähe von London können Potter-Fans einen Blick hinter die Kulissen der Kinofilme werfen. In Leavesden hat die „Warner Bros. Studio Tour – The Making of Harry Potter“ eröffnet. In zwei Filmstudios gibt es Nachbildungen der Filmsets, Originalkostüme und Utensilien aus den Filmen zu sehen. Dazu erleben Besucher auf einer Studiotour, wie die visuellen Effekte produziert werden. (dpa)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte