Plus

Enzenberg Grafenstadel: „Diesen Freiraum darf man nicht zu Tode renovieren“

Jahrzehntelang stand der Enzenberg Grafenstadel mitten in Schwaz so gut wie leer. Nun will ihm die Stadt kulturelles Leben einhauchen.

  • Artikel
  • Diskussion
Kulturreferentin Iris Mailer-Schrey freut sich über den einstimmigen Gemeinderatsbeschluss zur Nachnutzung des Enzenberg Grafenstadels.
© Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Der Putz bröckelt von der Wand. Spinnweben hängen von der Decke. Die schwere Holztür knarrt bei jeder Bewegung. Durch die kleinen Fenster dringt nur wenig Licht und dennoch offenbart sich im so genannten Enzenberg Grafenstadel mitten in Schwaz ein wahres Juwel. Seit Jahrzehnten wird das große Gebäude kaum genutzt, der Großteil steht leer. Doch das soll sich nun ändern.


Kommentieren


Schlagworte