Grenzenlos helfen in der Pandemie: Wörglerin trotzt Corona

  • Artikel
  • Diskussion
Gemeinsam mit Familie, Nachbarn und Freunden feierte Mary am Sonntag ihren neunten Geburtstag.
© Cerwenka

Wörgl – Das Benefizkonzert „Grenzenlos helfen“ ist seit Jahren der absolute Höhepunkt der Hilfsinitiaive von Elisabeth Cerwenka. Die Wörglerin setzt sich für Menschen in der Provinz Ntronang in Ghana ein. „Das Konzert ist die größte Einnahmequelle, die ich für das Projekt habe“, erzählt Cerwenka. Umso mehr schmerzt es, dass die Veranstaltung wie schon im Vorjahr auch heuer wieder dem Coronavirus und dem Lockdown zum Opfer fällt – das für kommenden Samstag geplante Konzert wurde abgesagt, eine Verschiebung auf den 18. Dezember kam wegen der unsicheren Lage letztlich nicht in Frage. „Dann machen wir im nächsten Jahr eben ein Frühjahrskonzert“, versucht es die Wörglerin mit Humor zu nehmen.

Mary besucht mittlerweile die 3. Klasse Volksschule.
© Cerwenka

Mit Spenden ihrer Initiative wurde es unter anderem der kleinen Mary ermöglicht, nach einem Feuerunfall ihre Narben im Herbst 2017 in Tirol behandeln zu lassen. „Mary geht es gut, am Sonntag hat sie ihren neunten Geburtstag gefeiert“, berichtet Cerwenka. Die Ärzte in Österreich beurteilen allen drei Monate den Heilungsverlauf anhand von Fotos, die nächste Kontrolle in Österreich dürfte im nächsten Juni notwendig sein. Wenn es Corona zulässt, will Elisabeth Cerwenka bereits im Jänner wieder nach Ghana reisen und für ihr Hilfsprojekt vor Ort nach dem Rechten sehen. (np)

Spenden

Spenden an „Spendenkonto Afrika“, Elisabeth Cerwenka, IBAN: AT 34 2050 6001 0111 8040.


Kommentieren


Schlagworte