Plus

Streit um Grund: Haiminger Erben wollen jetzt die Tiwag verklagen

Der Grundstreit in Haiming rund um das heutige Areal von Speckproduzent Handl Tyrol eskaliert – Anton Raffl wird klagen.

  • Artikel
  • Diskussion
Wie bereits im Sommer angekündigt, kämpft Anton Raffl für insgesamt 37 Erben in Haiming weiter gegen Grundstücksverkäufe der Tiwag an Handl Tyrol. Demnächst auch vor Gericht, wie Raffl bestätigt.
© Parth

Von Thomas Parth

Haiming, Innsbruck – Der Zwist um einstmals landwirtschaftliche Gründe, die Haiminger Beinkorb Wiesen, geht in eine weitere Runde. Während der Kriegsjahre wollte das NS-Regime ein groß angelegtes Kraftwerksprojekt umsetzen. Grundstückseigentümer wurden kurzerhand abgefunden oder enteignet. Auch nach dem Krieg legte der Landesstromerzeuger Tiwag als Rechtsnachfolger die Kraftwerkspläne nicht ad acta. „Als es zum Verkauf der Flächen von der Tiwag an die Firma Handl kam, informierten wir alle Parteien über unsere Ansprüche“, hebt der Vertreter der Erben, Anton Raffl, hervor: „Es kann keiner sagen, in gutem Glauben gehandelt zu haben.“ Raffl macht auf den einstigen Vertragspassus aufmerksam, wonach „die für den Kraftwerksbau nicht benötigten Flächen den Rechtsnachfolgern zum Rückkauf angeboten“ werden müssten. Dies sei bis heute nicht geschehen.


Kommentieren


Schlagworte