Plus

Von Novak bis Djokovic: Trauben hängen für Österreich im Davis-Cup hoch

Österreich stellt beim Davis-Cup-Finale (ab morgen) das am schwächsten eingestufte Tennis-Team. Ohne Dominic Thiem und Fans hängen die Trauben in Innsbruck hoch. Novak Djokovic trainiert seit gestern in Tirol.

  • Artikel
  • Diskussion
Während Dennis Novak (l.) und Jurij Rodionov (im Hintergrund) Österreichs Hoffnungen im Einzel tragen, ...
© imago

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Nun ist er also da, der Weltranglisten-Erste, auf den sich so viele heimische Tennis-Fans gefreut haben: Der 20-fache Rekord-Grand-Slam-Sieger Novak Djokovic kam gestern mit einem Privatjet in Innsbruck an. Der Serbe konnte zum ersten Mal auf dem Trainingsplatz im Landessportcenter trainieren, um sich für seine Auftritte beim Davis-Cup-Finalturnier (morgen bis 30. November) vorzubereiten. Vor leeren Rängen, Training wie Match, das bringt der Lockdown bekanntlich mit sich.


Kommentieren


Schlagworte