Innsbrucker Haie weiter nicht spielfähig, Babyfreuden für Goalie McCollum

  • Artikel
  • Diskussion
Strahlender Jungpapa – HCI-Goalie Tom McCollum.
© gepa

Innsbruck – Die gute Nachricht in der Corona-Zwangspause der Innsbrucker Eishockey-Haie vorweg: Goalie Tom McCollum durfte sich in der Nacht auf Dienstag über die Geburt seiner Tochter freuen. Dabei saß der 31-jährige US-Amerikaner zuvor auf Nadeln, weil er wegen des Corona-Clusters im Haifischbecken ebenfalls in Quarantäne war und sich erst rechtzeitig freitesten musste.

Nach den Absagen der beiden Heimspiele gegen Fehervar und Villach wurde auch das für morgen in Znojmo angesetzte Match in der ICE Hockey League wegen medizinischer Vorsichtsmaßnahmen abgesagt. „Ich habe die Liga in einer Videokonferenz darüber unterrichtet, dass wir mit unseren Vereinsärzten kein Risiko eingehen, solange nicht alle Spieler durchgecheckt wurden“, warten die Innsbrucker auf Termine wie Ergebnisse von Herz- und Lungentests. „Unser Fokus richtet sich auf das KAC-Heimspiel am 3. Dezember“, betont Hanschitz.

„Seit der Heimniederlage gegen die Vienna Capitals (7.11.; Anm.) und der darauffolgenden Länderspielpause konnten wir kein einziges Mal in Vollbesetzung trainieren“, führt Co-Trainer Florian Pedevilla aus. Die Rückkehr in den Liga-Alltag mit drei Nachtragsspielen wird schwer. (lex)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte