68-jährige Vermisste nach Wandertour im Halltal tot aufgefunden

  • Artikel
  • Diskussion
Die Vermisste konnte nur noch tot geborgen werden.
© ZOOM.TIROL

Absam – Eine Wandertour auf die Bettelwurfhütte endete für eine 68-Jährige am Mittwoch tödlich. Die Einheimische, die alleine unterwegs war, wollte nach Angaben der Polizei über den Bettelwurfsteig von der Hütte ins Tal absteigen, hat in der Dämmerung aber offenbar die Orientierung verloren. Gegen 20 Uhr verständigte sie die Bergrettung und schilderte grob ihre Position. Als sie versuchte, weiter über das felsige Gebiet abzusteigen, stürzte die Frau dann vermutlich über eine Felswand mehr als 30 Meter tief in die Lawinenrinne des Bettelwurfkars ab.

Bei der Suche nach der Wanderin, die noch am Mittwochabend begann, waren unter anderem die Bergrettungen Hall, Wattens und Innsbruck, eine Hundestaffel, Drohnen der Feuerwehren Kufstein und Landeck und sogar ein eigens angeforderter Wärmebildhubschrauber aus Wien im Einsatz. Die Frau konnte gestern nur noch tot geborgen werden. (TT)


Kommentieren


Schlagworte