Plus

TT-Tourentipp auf den Grünkopf: Ein Steig mit Geschichte

Eine einfache Wanderung führt von der Leutasch aus entlang der Grenze zu Bayern auf den Grünkopf. Interessant: Auf dem Franzosensteig ist ein Stück Landesgeschichte spürbar.

  • Artikel
  • Diskussion
Auf dem Franzosensteig geht es zur Staatsgrenze (oben rechts), dann weiter zum Grünkopf (großes Bild). Von dort aus kann man Blicke auf Mittenwald und das gegenüberliegende Karwendel werfen. Beeindruckend: die Untere Wettersteinspitze (unten rechts). Fotos: Rapp

Von Irene Rapp

Leutasch – Nachdem der erste Schnee zum Teil schon wieder verschwunden ist, kann man in weiten Teilen Tirols noch ziemlich hoch hinauf. Wir sind daher am Wochenende auf den Grünkopf in der Leutasch gewandert. Eine 1587 Meter hohe Erhebung im Wettersteingebirge ohne große Herausforderungen, zu bewältigen sind lediglich 560 Höhenmeter. Auch bei neuerlichen leichten Schneefällen ist diese Tour, die zu einer Rundwanderung ausgedehnt werden kann, gut machbar. Es erwarten einen tolle Ausblicke und ein spannendes Stück Tiroler Geschichte. Doch dazu später.

So kommt man hin: Man fährt in die Leutasch und dort in den Ortsteil Schanz (rund acht Kilometer vom Ortskern entfernt). Am dortigen Infopunkt kann das Auto abgestellt werden. Nun über eine Brücke und entlang einiger Häuser bis zum Waldrand. Beim letzten Gebäude angelangt, geht es gleich direkt steil in den Wald hinauf (Wegweiser). Wir sind um 10.30 Uhr losgewandert, da hatte die Sonne den Talboden noch nicht erreicht. Nun auf einem recht ruppigen Steig hinauf in den Mischwald – und keine Sorge, bald wird es wärmer, denn man kommt in von der Sonne beschienenes Gelände.


Kommentieren


Schlagworte