Spitalsbrücke in Lienz steht vor Generalsanierung

  • Artikel
  • Diskussion
Mehr als 120 Jahre alt ist die Spitalsbrücke in Lienz. Nächstes Jahr muss sie aufgrund einer Generalsanierung für Monate gesperrt werden.
© Blassnig

Lienz – Nächstes Jahr muss die Spitalsbrücke über die Isel, eine zentrale Verkehrsverbindung in der Stadt Lienz, gleich für mehrere Monate gesperrt werden. „Es handelt sich bei dieser Brücke um eine alte Dame, die viel Aufmerksamkeit nötig hat“, meint die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Errichtet wurde die Fachwerkbrücke aus Stahl im Jahr 1897. Sämtliche Metallverbindungen sind genietet worden, eine zu dieser Zeit gebräuchliche Technik, die im Schiffsbau genauso wie beim Bau von Eisenbahnbrücken Verwendung fand. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.

„Der Zahn der Zeit und die Witterung machen regelmäßige Überprüfungen und Reparaturen der Konstruktion nötig“, erläutert Stadtbaumeister Klaus Seirer. Es hat zuletzt mehrere Gespräche mit dem Denkmalamt gegeben. Dabei wurde festgelegt, dass eine umfangreiche Sanierung unausweichlich ist. Materialuntersuchungen sollen sicherstellen, dass sich die alten und neuen Metallbauteile dauerhaft verbinden lassen. „Die Kosten für die Reparaturen sind im Budget vorgesehen“, sagt Blanik.

Noch vor dem Winter müssen als Sofortmaßnahmen einzelne Stahlbleche durch neue ersetzt werden, um die Tragfähigkeit zu erhalten. Wo es möglich ist, sollen Teile wieder genietet werden, wo bereits geschweißt worden ist, werden solche Verbindungen gesetzt. Saniert werden die Auflager, die Untersicht, die wetterfeste Beschichtung sowie die Fahrbahn.

Von der Sperre dieser innerstädtischen Verbindung werden nicht nur der Auto-, Rad- und Fußgängerverkehr betroffen sein, auch die Buslinien des öffentlichen Nahverkehrs müssen umgeleitet werden. Ob für die Dauer der Arbeiten ein Ersatzübergang kommt, entscheidet der Gemeinderat. (bcp)


Kommentieren


Schlagworte