Entgeltliche Einschaltung

Jugendliche flüchteten nach Treffen in Kufstein vor Polizei

In Kufstein hatten sich Freitagabend 15 bis 20 Jugendliche bei einem Haus versammelt. Als sie eine Polizeistreife entdeckten, liefen sie davon. Es folgen diverse Anzeigen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Rita Falk

Kufstein – Es war gegen 22 Uhr, als am Freitag einer Polizeistreife in Kufstein laute Musik bei einem Haus entgegenschallte. Eine Gruppe von 15 bis 20 Jugendlichen schienen ein wenig zu feiern. Als sie die Beamten bemerkten, suchten sie "fluchtartig das Weite", wie es in einer Aussendung hieß.

Entgeltliche Einschaltung

Mehrere Polizeistreifen machten sich auf die Suche nach ihnen. Insgesamt wurden schließlich 14 einheimische Jugendliche angehalten und kontrolliert. Sie seien über die aktuellen Ausgangsbeschränkungen aufgeklärt worden – und die nun folgenden Anzeigen. Die Polizisten forderten die Jugendlichen auf, unverzüglich nach Hause zu gehen.

Der Heimweg verlief nicht ohne Zwischenfälle: Laut Polizei kam es unter anderem zu einer Sachbeschädigung am Kufsteiner Bahnhof, zu weiteren Übertretungen nach den COVID-Schutzmaßnahmenbestimmungen. Die Polizei schritt erneut ein, dabei wurde ein Beamter bedroht. Es folgen diverse Anzeigen. (TT.com)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung