Mehr Reha-Plätze für Kinder und Jugendliche in Iselsberg-Stronach

  • Artikel
  • Diskussion
Das historische Bauernhaus ist der Kern des Reha-Zentrums für Kinder und Jugendliche nach Organtransplantationen.
© Rudolf-Pichlmayr-Stiftung

Iselsberg-Stronach – Der Ederhof in Iselsberg-Stronach ist ein Reha-Zentrum für Kinder und Jugendliche, die eine Organtransplantation hinter oder noch vor sich haben. Das Zentrum besteht seit 1992, Trägerin ist die deutsche Rudolf-Pichlmayr-Stiftung mit Sitz in Hannover. Kern der medizinischen Einrichtung ist ein historischer Bauernhof, das Geburtshaus des Osttiroler Malers Franz von Defregger.

Mit Beginn 2022 nimmt die Erweiterung des Ederhofs Gestalt an: Geplant ist, das Zentrum von derzeit 35 Betten auf rund 70 zu vergrößern, und zwar durch einen eigenständigen Bau neben den bestehenden Gebäuden. Diese Erweiterung soll „die besondere familiäre, warme und naturnahe Atmosphäre des ehemaligen Bergbauernhofs bewahren und den Ort respektieren“, heißt es in der Ausschreibung zum Architekturwettbewerb. Ende Januar fällt die Entscheidung über die drei Siegerprojekte, teilt die Stiftung mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Eckhard Nagel mit.

Zum Konzept des Ederhofs gehört es, Eltern und Geschwister der jungen Patientinnen und Patienten in die Reha-Maßnahmen einzubinden. Das soll die Heilung und den Weg zurück in den Alltag erleichtern. Neben der medizinischen Betreuung stehen Sport, Erholung und Austausch mit anderen Betroffenen im Vordergrund. (TT)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte