Entgeltliche Einschaltung

Drei Menschen in Tirol aus Lawinen geborgen

Nach Lawinenabgängen in Neustift und in der Axamer Lizum sind am Mittwoch drei Alpinisten geborgen worden.

  • Artikel

Neustift, Axams – Drei Personen sind am Mittwoch im Bezirk Innsbruck-Land nach Lawinenabgängen geborgen worden. In Neustift im Stubaital wurde eine Person im freien Gelände teil- und eine weitere ganz verschüttet, berichtete die Polizei. Die beiden Jugendlichen konnten sich mittels Kameradenbergung gegenseitig ausgraben und dürften „nicht gröber verletzt sein“.

Die Wintersportler im Alter von 17 und 19 Jahren waren mit einer größeren Gruppe am Stubaier Gletscher unterwegs, kurz vor 11 Uhr fuhren sie auf der Piste „Gamsgarten" und verließen gemeinsam den organisierten Skiraum, wobei sie ein Schneebrett auslösten. Sie waren ansprechbar und wurden zur Abklärung ins Krankenhaus Hall geflogen.

Entgeltliche Einschaltung

In der Axamer Lizum wurde ebenfalls ein Verschütteter mit einem Hubschrauber geborgen und in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Der 21-Jährige hatte gegen 10.35 Uhr mit seinem 30-jährigen Begleiter im freien Skiraum im Bereich Hoadl ein Schneebrett ausgelöst.

Er wurde 80 Meter mitgerissen, konnte aber seinen Lawinenairbag auslösen und wurde dadurch nur teilverschüttet. Sein Kollege sowie drei weitere Skifahrer konnten ihn ausgraben. Er erlitt laut Polizei Verletzungen am Sprunggelenk. (TT.com, APA)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung