Lichter am Rockefeller-Weihnachtsbaum in New York angezündet

  • Artikel
  • Diskussion
Der diesjährige Baum ist eine rund 25 Meter hohe Fichte aus dem US-Staat Maryland.
© ED JONES

New York – Mit dem traditionellen Anzünden der mehr als 50.000 bunten Lichter am wohl bekanntesten Weihnachtsbaum der Welt am Rockefeller Center ist die Millionenmetropole New York offiziell in die Festsaison gestartet. Nachdem das Spektakel im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer über die Bühne gegangen war, durfte diesmal wieder Publikum an Ort und Stelle in Manhattan dabei sein - allerdings mit Kapazitätsgrenzen.

Musik-Stars wie Carrie Underwood, Rob Thomas und Norah Jones traten bei der auch live im Fernsehen übertragenen Show am Mittwochabend (Ortszeit) auf. Das seit Anfang der 1930er Jahre jährlich zelebrierte Anzünden der Lichter am Baum vor dem Rockefeller Center gilt als eine der beliebtesten New Yorker Weihnachtstraditionen. Der diesjährige Baum ist eine rund 25 Meter hohe Fichte aus dem US-Staat Maryland. Auf der Spitze des Baumes sitzt heuer erstmals ein rund 400 Kilogramm schwerer Stern von Star-Designer Daniel Libeskind. (dpa)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte