Plus

Tiroler Trainer sehr gefragt: „Das liegt wohl an unserem schönen Dialekt“

Hoch im Kurs: Die Fähigkeiten der Tiroler Trainer Stöckl, Widhölzl, Horngacher und Felder sind im Weltcup-Zirkus der Skispringer gefragt.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Wissen von Falko Krismayr (r.) ist in Finnland gefragt.
© Privat

Benjamin Kiechl

Innsbruck – Wenn Stefan Kraft, Halvor Egner Granerud oder Karl Geiger am Wochenende beim Weltcup in Wisla (POL) ums Podium kämpfen, haben gleich mehrere Trainer mit Tiroler Wurzeln ihre Finger im Spiel. Während in den 1990er-Jahren Finnland als die weltweit beste Trainerschmiede galt, sagt man dies nun schon seit Längerem den Österreichern nach. Speziell Tiroler sind im nordischen Zirkus sehr gefragt, wie ein Überblick zeigt:


Kommentieren


Schlagworte