Entgeltliche Einschaltung

Kindl in Sotschi auf Rang fünf, Doppelsitzer Müller/Frauscher Sechste

Österreichs Kunstbahnrodler taten sich wie bereits in der vergangenen Woche im Olympia-Eiskanal von 2014 schwer.

  • Artikel
  • Diskussion
Wolfgang Kindl konnte seine beste Saisonplatzierung einfahren.
© FIL/Galinovskis

Sotschi - Kunstbahnrodler Wolfgang Kindl hat im dritten Weltcuprennen sein bisher bestes Saisonergebnis abgeliefert. Nach den Plätzen neun und zwölf wurde er im Eiskanal von Sotschi, wo schon in der Vorwoche gefahren wurde, am Samstag Fünfter und war damit bester Österreicher. Im Pech war hingegen der Olympiasieger 2018, David Gleirscher: Nach einem fehlerhaften ersten Lauf kam der Tiroler im zweiten bei seiner Aufholjagd zu Sturz, blieb aber immerhin unverletzt.

Entgeltliche Einschaltung

Der Sieg ging erstmals in seiner Karriere an den Letten Kristers Aparjods vor dem Deutschen Johannes Ludwig und dem Italiener Dominik Fischnaller. Der amtierende Sprint-Weltmeister Nico Gleirscher beendete die Konkurrenz als Zehnter. Jonas Müller, zur Halbzeit auf Rang fünf, fiel aufgrund eines Fahrfehlers im Finale auf Rang 15 zurück. Der Vorarlberger ist damit ebenfalls für den Sprint-Weltcup am Sonntag qualifiziert. Reinhard Egger verpasste als 17. knapp die Qualifikation.

"Heute ist es nicht so gelaufen, wie wir uns das gewünscht hätten. Es war klar, dass wir uns hier schwertun werden, trotzdem hätte ich mir etwas mehr erhofft", lautete das Resümee von ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl. "Wir haben höhere Ansprüche und so gesehen noch einiges zu tun. Wolfgang Kindl konnte überzeugen, auch Nico Gleirscher hat sich im Vergleich zum Training steigern können."

Im Doppelsitzer-Bewerb triumphierten die Russen Andrej Bogdanow/Juri Prochorow vor den Deutschen Toni Eggert und Sascha Benecken sowie dem lettischen Paar Andris und Juris Sics. Yannick Müller/Armin Frauscher zeigten sich mit Platz sechs im Vergleich zur Vorwoche, als sie 12. wurden, klar verbessert. Wie zuletzt fehlte Österreichs Topduo Thomas Steu/Lorenz Koller, Steu hatte sich schon in der Vorwoche im Training einen Bruch des linken Fußwurzelknochens zugezogen. Die beiden hoffen auf ein Comeback am kommenden Wochenende in Altenberg.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

"Bei Müller/Frauscher wäre aufgrund der sehr guten Geschwindigkeit in der Bahn mehr möglich gewesen. Auch sie müssen ihre Konstanz verbessern, auch beim Start gibt es noch Defizite", meinte Friedl. (APA)

🛷📊 Ergebnisse vom Kunstbahnrodel-Weltcup in Sotschi vom Samstag:

Männer, Doppelsitzer: 1. Andrej Bogdanow/Juri Prochorow (RUS) 1:39,351 Min. - 2. Toni Eggert/Sascha Benecken (GER) +0,134 Sek. - 3. Andris Sics/Juris Sics (LAT) +0,179. Weiter: 6. Yannick Müller/Armin Frauscher +0,377 - 23. Juri Gatt/Riccardo Schöpf (alle AUT) +14,674

Weltcupstand Doppelsitzer (nach 3 Bewerben): 1. Eggert/Benecken 245 Pkt. - 2. Sics/Sics 240 - 3. Bodganow/Prochorow 211. Weiter: 5. Müller/Frauscher 142 - 16. Thomas Steu/Lorenz Koller 85 - 24. Gatt/Schöpf 49

Männer, Einsitzer: 1. Kristers Aparjods (LAT) 1:42,881 Min. - 2. Johannes Ludwig (GER) +0,024 Sek. - 3. Dominik Fischnaller (ITA) +0,039. Weiter: 5. Wolfgang Kindl +0,278 - 10. Nico Gleirscher +0,615 - 15. Jonas Müller +0,880 - 17. Reinhard Egger 0,904. Gestürzt: David Gleirscher (alle AUT)

Weltcupstand Einsitzer (nach 3 Bewerben): 1. Ludwig 285 Pkt. - 2. Felix Loch (GER) 220 - 3. Max Langenhahn (GER) 176. Weiter: 8. Kindl 126 - 9. D. Gleirscher 118 - 13. N. Gleirscher 91 - 13. Egger 89 - 18. Müller 73


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung