Volksharfe trifft Kontrabass: „A Hauch Volksmusik“

„Flying Sparks“ nennen Katrin und Werner Unterlercher ihr neuestes Werk. Und der musikalische Funke springt über.

  • Artikel
  • Diskussion
TS_Bildunterschrift:Katrin und Werner Unterlercher entführen den Hörer mit „Flying Sparks“ in ihre musikalische Welt.
© Raneburger

Von Hubert Trenkwalder

Westendorf – „Sie sprühen nur so vor Kreativität, diese „Flying Sparks“ oder fliegenden Funken, die dem neuen Album von Katrin und Werner Unterlercher seinen Namen geben.

Seit Jahren sind beide eng mit Tirols Vorzeige-Weltmusiker Herbert Pixner und seinem Projekt verwoben, doch im sozusagen ehelichen Rahmen entstand nun mit Harfe, Bass und Gesang schon das zweite Album nach „Flowers“ (2018), und auch dieses widmet sich neuen Melodien, umspielt von einem Hauch Volksmusik.

„Zwei Walzer sind auch mit dabei, zwei echte Stückln Tirol also. Und das sind wir zwei ja eigentlich auch, aus Nord- und Osttirol halt“, verrät Katrin schmunzelnd. Aber ihre Musik verweilt nicht in heimischen Gefilden, sie verlässt die bergigen Pfade, geht hinaus in die weite Welt und hinein ins Innere, universell, tief menschlich. Es sind Kompositionen, die zu wärmen vermögen. Wie passend für diese Zeit.

Volksharfe trifft Kontrabass. So alt die Instrumente, so neu ist ihre Kombination. Es ist ein aufregender Funkenschlag, die Harfe lässt Gedanken schweben, der Bass sorgt für feste Anker in der Erde. Es klingt zugleich neu und vertraut, nachhaltig und innovativ.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

„Es braucht beides in dieser Welt: neues Denken und Sinn fürs Alte“, sagt Katrin. „Diese Musik soll auch Zukunftsmusik sein, echt und voller Lebensfreude.“ Katrin hat die Melodien geschrieben, gerade während der Pandemie, den schweren Monaten ohne Publikum und Bühnenmusik. Und so entstand Hausmusik vom Feinsten.

Werner, „der auch in dieser Zeit Ruhepol geblieben ist“, hat mit seinem Bass für das Fundament gesorgt, zuhause wurde gespielt und gesungen und ihre Kinder, sechs und acht Jahre alt, hörten zu, sangen mit und schafften es so bei einem Stück sogar auf die Aufnahme.

„So wie dieses Album klingt unsere Welt“, meinen Katrin und Werner. Und ehrlich, diese Welt muss man einfach möge­n.

Das Album ist bestellbar auf www.katrinunterlercher.at


Kommentieren


Schlagworte