Plus

Herzog richtet Fokus auf Peking: „Olympia ein ganz schmaler Grat“

Wie geht es mit Eisschnellläuferin Vanessa Herzog weiter nach dem Bandscheibenvorfall? Selbst eine Pause bis Olympia ist möglich.

  • Artikel
  • Diskussion
Tirols Eisschnelllauf-Star Vanessa Herzog hofft nach dem Bandscheibenvorfall auf eine rasche Besserung vor Olympia in Peking.
© gepa/Götzhaber

Von Roman Stelzl

Salt Lake City – Was war das für eine Hektik, was für ein Risiko – und was für eine Belohnung: Wenige Tage nach ihrem akuten Bandscheibenvorfall holte sich die Tiroler Eisschnellläuferin Vanessa Herzog beim Weltcup in Salt Lake City (USA) zwei Olympia-Tickets über 500 und 1000 Meter. Eine gesundheitlich gefährliche Unternehmung, die lange gar nicht nötig schien, ehe der Weltverband (ISU) entschied, dass es für die 26-jährige Innsbruckerin trotz Verletzung keine Ausnahme geben wird.


Kommentieren


Schlagworte