Websites mit Nazi-Propaganda: Betreiber (54) in Kufstein festgenommen

Auf den Internetseiten wurde nationalsozialistische, antisemitische und den Holocaust leugnende Propaganda verbreitet. Der 54-jährige Betreiber wurde festgenommen.

  • Artikel

Kufstein – Seit Juli führte das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Tirol intensive Ermittlungen nach dem Verbotsgesetz gegen vorerst unbekannte Täter. Sie standen im Verdacht, zwei Websites zu betreiben und darauf nationalsozialistische, antisemitische und den Holocaust leugnende Propaganda zu verbreiten. Diese Internetseiten wurden mit selbst angefertigten Plakaten sowie Flyern im Raum Kufstein und Kiefersfelden beworben, teilte die Polizei mit.

Nach intensiven Ermittlungen konnte schließlich ein 54-jähriger Österreicher als Tatverdächtiger ausgeforscht und am 7. Dezember in seiner Wohnung in Kufstein festgenommen werden. Im Zuge einer Hausdurchsuchung konnte die Polizei belastende Beweismittel vorfinden und sicherstellen. In einer ersten Einvernahme zeigte sich der Einheimische geständig, seit rund einem Jahr die beiden Websites zu betreiben. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. (TT.com)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte