Trotz Öffnung: Keine Zuschauer beim Weltcup in Hochfilzen zugelassen

  • Artikel
  • Diskussion
In der zweiten Leistungsstufe, dem IBU-Cup, zeigte Patrick Jakob zuletzt auf. Nun will sich der Pillerseetaler im Weltcup beweisen.
© gepa

Von Florian Madl

Hochfilzen – Mit den Sprints der Herren (11.25 Uhr) und Damen (14.15 Uhr/jeweils live ORF 1) eröffnen die Biathleten heute das Weltcup-Wochenende in Hochfilzen. Ein Geister-Wochenende steht bevor – und das bleibt es auch trotz der mit Sonntag beginnenden Öffnungsschritte. „Wir ändern nichts und fahren mit unserem Konzept durch. Es wäre ein zu großer Aufwand, binnen weniger Stunden alles zu ändern“, erklärt Organisationschef Franz Berger. Der organisatorische Aufwand, etwa in Sachen Sicherheitsbestimmungen, ließe sich in der Kürze nicht bewerkstelligen.

Schon jetzt habe das OK-Team alle Hände voll zu tun, um allein die Corona-Präventionsauflagen zu erfüllen. Von dieser Seite gab es bislang grünes Licht: Die 79 zusätzlich zu absolvierenden PCR-Tests für Nicht-Geimpfte (bzw. für Leute, deren Impfstoff in der EU nicht anerkannt ist) fielen durchwegs negativ aus.

Große Vorfreude begleitet heute nicht nur die Top-Athleten, sondern auch den Steirer Lucas Pitzer und den Tiroler Patrick Jakob. Beide wurden nach der Sturzverletzung von Julian Eberhard nachnominiert, Jakob formuliert sein Ziel: „Ich hätte gerne zwei, am liebsten aber drei Rennen hier.“ Also Sprint, Verfolgung und Staffel.


Kommentieren


Schlagworte