Entgeltliche Einschaltung

Tapferer Kämpfer: Der kleine Tony fasziniert nicht nur die Royals

  • Artikel
  • Diskussion
Prinz William (rechts im Bild) und Ehefrau Catherine knien vor dem kleinen Tony Hudgell und dessen Adoptivmutter.
© AFP

London – In der Westminster Abbey in London lernten Prinz William und seine Ehefrau Herzogin Catherine am gestrigen Mittwoch den kleinen Tony Hudgell kennen. Und da die Royals selbst Eltern von drei Kindern sind, kann man sich vorstellen, was diese Begegnung in ihnen ausgelöst haben mag.

Entgeltliche Einschaltung

Der siebenjährige Tony hat nämlich einen schlimmen Start ins Leben gehabt. Mit noch nicht einmal zwei Monaten kam er in ein Spital in London: Die Eltern hatten den Säugling fast zu Tode gequält, seine Gelenke waren ausgekugelt, sein ganzer Körper von schweren Verletzungen gezeichnet.

In der Folge mussten Tony beide Beine amputiert werden, auf einem Ohr ist er taub. Er kam zu Adoptiveltern und sei heute trotz aller Qualen ein glückliches Kind, wie seine Adoptivmutter Paula Hudgell immer wieder betont. Und Tony ist auch ein Kämpfer: Im Vorjahr lief er zehn Kilometer auf Gehhilfen, um Spenden für ein Kinderkrankenhaus zu bekommen. Kürzlich traf er auch den Justizminister. Die Adoptiveltern kämpfen nämlich darum, dass die leiblichen Eltern von Tony, die 2018 zu zehn Jahren Haft verurteilt wurden, nicht vorzeitig wieder das Gefängnis verlassen können. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung