Analyse

TT-Analyse zu bosnischen Serben: Die nächste außenpolitische Krise

Milorad Dodik, Anführer der bosnischen Serben.
© AFP

Die bosnischen Serben treiben ihre Abspaltungspläne weiter voran. 25 Jahre nach Dayton könnte die Region erneut erschüttert werden.

Vor der Haustüre der EU bahnt sich eine weitere außenpolitische Krise an. Der Staat Bosnien-Herzegowina, der seit 25 Jahren mehr schlecht als recht durch den Friedensvertrag von Dayton zusammengehalten wird, droht erneut zu zerbrechen. Das kann die gesamte Region erschüttern, in der Österreich zu den wichtigsten internationalen Akteuren zählt.

Verwandte Themen