Ryoyu Kobayashi triumphierte in Klingenthal, Tiroler Aschenwald Zehnter

  • Artikel
  • Diskussion
Der Japaner Ryoyu Kobayashi sprang zu seinem zweiten Saisonsieg.
© JENS SCHLUETER

Klingenthal - Ryoyu Kobayashi hat am Sonntag in Klingenthal seinen zweiten Weltcupsieg in dieser Skisprung-Saison gefeiert. Der 25-jährige Japaner setzte sich nach Sprüngen auf 129,5 und 139 Metern mit 262,8 Punkten durch und verhinderte einen norwegischen Vierfachsieg. Daniel Andre Tande (260,2) und Marius Lindvik (256,6) schafften den Sprung aufs Podest. Vortagessieger Stefan Kraft musste sich mit Rang 26 (209,4) begnügen. Bester Österreicher war Philipp Aschenwald als Zehnter (233,2).

Unmittelbar dahinter landete bei aufgrund von Regen schwierigen Bedingungen sein Landsmann Manuel Fettner (232,2). Jan Hörl belegte Rang 15 (226,2), Daniel Huber wurde 16. (223,5). (APA)

Ergebnisse des 2. Weltcup-Skispringens der Männer in Klingenthal:

1. Ryoyu Kobayashi (JPN) 262,8 (129,5/139,0)

2. Daniel-Andre Tande (NOR) 260,2 (130,5/141,5)

3. Marius Lindvik (NOR) 256,6 (126,0/141,0)

4. Robert Johansson (NOR) 255,8 (128,0/139,5)

5. Halvor Egner Granerud (NOR) 254,9 (128,0/138,0)

6. Johann Andre Forfang (NOR) 247,5 (123,0/138,5)

7. Cene Prevc (SLO) 243,8 (123,0/136,5)

8. Constantin Schmid (GER) 241,2 (127,5/134,0)

9. Junshiro Kobayashi (JPN) 240,7 (128,5/135,0)

10. Philipp Aschenwald (AUT) 233,2 (128,0/128,5)

11. Manuel Fettner (AUT) 232,2 (124,0/131,0)

12. Danil Sadrejew (RUS) 229,3 (125,5/131,0)

13. Killian Peier (SUI) 228,7 (118,0/132,0)

14. Piotr Zyla (POL) 226,7 (124,0/129,0)

15. Jan Hörl (AUT) 226,2 (120,5/128,5)

16. Daniel Huber (AUT) 223,5 (122,0/128,0)

17. Lovro Kos (SLO) 220,7 (124,0/128,0)

18. Dominik Peter (SUI) 220,4 (121,0/130,0)

19. Stephan Leyhe (GER) 219,6 (117,0/132,0)

20. Naoki Nakamura (JPN) 219,1 (121,5/127,5)

21. Andreas Wellinger (GER) 218,9 (116,0/133,5)

22. Karl Geiger (GER) 217,3 (115,5/134,0)

23. Anze Lanisek (SLO) 216,5 (121,5/126,0)

24. Michail Nasarow (RUS) 215,4 (121,5/125,0)

25. Simon Ammann (SUI) 213,1 (124,5/123,0)

26. Stefan Kraft (AUT) 209,4 (117,0/126,5)

27. Yukiya Sato (JPN) 207,0 (115,5/129,5)

28. Gregor Deschwanden (SUI) 200,6 (117,0/125,0)

29. Pius Paschke (GER) 197,8 (116,5/124,5)

30. Giovanni Bresadola (ITA) 197,4 (116,5/119,5)

Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert: 32. Markus Schiffner (AUT) 91,0 (117,0) - 36. Daniel Tschofenig (AUT) 89,9 (115,0)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte