Neue Mitte Erpfendorf im Entstehen

In Kirchdorf wächst um 8,7 Mio. Euro ein Gebäude-Ensemble aus dem Boden. In Uderns freut man sich über neue Wohnungen.

  • Artikel
  • Diskussion
Sebastian Thaler, Andreas Müller, Christian Struber, Bürgermeister Gerhard Obermüller und Jakob Mayr (v. l.) auf der Baustelle.
© Neumayr

Kirchdorf i. T., Uderns – Auf Hochtouren laufen derzeit die Bauarbeiten am Standort des ehemaligen Gasthofs Alpenrose bei der Ortseinfahrt des Kirchdorfer Ortsteils Erpfendorf. Dort errichtet die ÖWB Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft (Innsbruck), ein Unternehmen der Salzburg Wohnbau-Gruppe, auf einem rund 3700 Quadratmeter großen Grundstück ein modernes Multifunktionsgebäude-Ensemble bestehend aus drei Bauteilen. Insgesamt 20 Eigentums- und acht Mietwohnungen, eine Gewerbe- bzw. Gastronomiefläche und ein Büro, eine Kanzlei oder eine Ordination finden darin Platz. Auch eine Kinderkrippe, die von der Gemeinde bereits erworben wurde, ist in dem Projekt integriert.

Die Erdgeschoße sowie Keller und Tiefgarage sind rohbautechnisch bereits fertiggestellt. Zur Absicherung der Baustelle wurden im Sommer 12 Meter lange Spundwandbohlen in den Boden gerammt, um eine Baugruben-umschließung zu errichten, die kürzlich wieder entfernt wurde. „Das Projekt ist nicht ganz einfach umzusetzen, denn die geologischen Verhältnisse und der Grundwasserspiegel stellen eine große Herausforderung für die ausführenden Firmen dar. Generell ist uns dieses Multifunktionsgebäude-Ensemble sehr wichtig, weil es die Infrastruktur der Gemeinde stärkt und gleichzeitig wertvollen Wohnraum schafft“, erklärt Bürgermeister Gerhard Obermüller.

Der Gebäudekomplex „Neue Mitte Erpfendorf“, weist eine Gesamtnutzfläche von rund 2500 Quadratmetern auf. Eine eigene Bushaltestelle soll zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel animieren. Das Bauvolumen für dieses Projekt beträgt rund 8,7 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2023 geplant. Die Vergabe der Mietwohnungen erfolgt über die Gemeinde.

Bereits übergeben wurden hingegen 16 Mietwohnungen jener vier Wohnhäuser, welche die Tigewosi als gemeinnütziger Bauträger und Bauherr in Eigenplanung und in Abstimmung mit der Gemeinde in Uderns gebaut hat. Die Baukosten belaufen sich auf ca. 3,23 Mio. Euro, 1,16 Mio. Euro davon werden über ein Wohnbaudarlehen des Landes finanziert. Die Wohnnutzfläche beträgt 1223 Quadratmeter. (mm, TT)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte