Plus

Kekse für die Bikinifigur: Sechs Tipps und Tricks für gesünderes Backen

Nun gut. Kekse mit der Bikinifigur in Verbindung zu bringen, ist etwas übermotiviert. Aber es gibt zumindest ein paar Tricks, mit denen man gesündere Kekse gebacken bekommt.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© iStock

Von Nicole Strozzi

Innsbruck – Ein Keks ist ein Keks und kein Brokkoli. Eine Leckerei, die vor allem aus den Grundzutaten Fett, Zucker und Mehl besteht, wird es wohl nie in die Top-10-Liste der gesündesten Lebensmittel schaffen. Aber dennoch gibt es Möglichkeiten, wie man Kekse optimieren kann. Angelika Kirchmaier, Ernährungsexpertin aus Hopfgarten, verrät die wichtigsten.

1️⃣ Auf die Qualität der Zutaten achten: Fett ist nicht gleich Fett. Ungesund sind Fette erst, wenn wir die falschen und zu viele zu uns nehmen. „Bio-Freilandeier aus Tiroler Betrieben haben etwa ein anderes Fettsäuremuster als konventionelle Eier aus einem Mastbetrieb“, betont die Expertin.


Kommentieren


Schlagworte