„Turtles“ sind neu in der Eishockey-Szene

Vom Hobbyclub zum Verein: Die Lienzer „Eichholz Turtles“ mischen ab sofort in der Unterliga des KEHV mit.

  • Artikel
  • Diskussion
Peter Lindsberger mit Max (3), Stefan Taferner, Daniel Mair, Markus Dalpra und Charly Kashofer (v. l.) präsentieren den neuen Verein.
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Lienz – Vom Eisbären bis zum Hai, vom Löwen bis zum Bullen – all diese Tiere dienen als Namensgeber für Tiroler Eishockey-Vereine. Jetzt ist auch die Schildkröte zu dieser Ehre gekommen. In Lienz haben die Bewohner des Stadtteils Eichholz ihr Hobby auf professionelle Beine gestellt und einen Verein gegründet: die EH Turtles. „Turtle“ ist das englische Wort für Schildkröte, und die Abkürzung EH kann wahlweise für „Eishockey“ oder für „Eichholz“ stehen. Das Vereinslied, das künftig bei jedem Spiel erklingen soll, ist an die Kennmelodie der Zeichentrick-Serie „Ninja Turtles“ angelehnt.

Gestern stellten Funktionäre und Spieler den neuen Verein vor. Präsident Daniel Mair, Obmann Charly Kashofer, Sportdirektor Peter Lindsberger, Trainer Stefan Taferner und einige Kadermitglieder wie etwa Markus Dalpra freuen sich über den neuen Status. „Begonnen haben wir aus Freude am Sport und am Eishockeyspiel“, berichtet Mair. „Jetzt sind wir ein richtiger Verein und spielen in der Unterliga mit.“ Anders als in Nordtirol gehören die Osttiroler Eishockey-Teams bewerbstechnisch zu Kärnten und spielen in den verschiedenen Kategorien des Kärntner Eishockey-Verbandes (KEHV).

Das erste Wertungsspiel ist am 26. Dezember, da heißt es Turtles gegen Lienzer Eislöwen. Am 28. Dezember spielen die „Schildkröten“ gegen die Sillian Bulls, am 3. Jänner gegen Oberdrauburg.

Schon lange sorgen die Eishockey-Männer in Lienz-Eichholz für tadelloses Natureis am Spiel- und Sportplatz, und das nicht nur für ihr eigenes Training. „Es können alle, die möchten, zum Eislaufen zu uns kommen“, erklären Mair, Kashofer und Taferner. „Unsere Eismacher sind extrem fleißig, auch in der Nacht wird alle zwei Stunden neues Wasser aufgebracht, damit die Eisfläche schön ist.“

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Der Kader der EH Turtles besteht aus 28 Spielern zwischen 20 und rund 40 Jahren. Für den Nachwuchs ist gesorgt: Der dreijährige Max, Sohn von Peter Lindsberger, ist mit dem Hockeyschläger bereits auf Du und Du.


Kommentieren


Schlagworte