„Fearless Girl“ darf vorerst auf New Yorks Wall Street stehenbleiben

  • Artikel
  • Diskussion
Das "furchtlose Mädchen" steht vor Börse an der Wall Street.
© ANGELA WEISS

New York – Die Statue „Fearless Girl“ darf vorerst auf der New Yorker Wall Street bleiben. Die vor kurzem abgelaufene Genehmigung für das Kunstwerk werde um drei Jahre verlängert, entschied die städtische Denkmalschutzkommission laut US-Medienberichten einstimmig. Eine Designkommission muss allerdings Anfang 2022 noch zustimmen.

Das rund 1,20 Meter große Mädchen aus Bronze erinnert im Süden Manhattans seit 2017 an die Frauenrechte. Aktivisten und die Künstlerin Kristen Visbal kämpften zuletzt für ihren Verbleib. Die Statue trägt ein wehendes Kleid und einen Pferdeschwanz, die Hände hat sie trotzig in die Hüften gestemmt.

2017 starrte das Mädchen zunächst eineinhalb Jahre lang die berühmte Statue des „Wall-Street-Bullen“ wenige Meter entfernt an. Danach zog es vor die Börse und schaut nun zu dem wichtigen internationalen Handelsplatz hinauf. In den vergangenen Jahren erlangte es immer mehr Beliebtheit, etliche Menschen fotografieren sich täglich mit der Statue. (APA, dpa)


Kommentieren


Schlagworte