ÖRV-Präsident Markus Prock bei „Tirol live:" „Hatten noch nie so starkes Team“

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Rodelverbandspräsident Markus Prock war am Mittwoch Studiogast bei „Tirol Live“ mit TT-Redakteurin Jasmine Hrdina.
© Rudy de Moor

Igls – Nach dem historischen Triple durch Wolfgang Kindl, Madeleine Egle und die Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller am vergangenen Wochenende herrscht bei Österreichs Rennrodlern Top-Stimmung. Verbandspräsident Markus Prock geriet angesichts der jüngsten Erfolge im „Tirol Live“-Gespräch richtig ins Schwärmen: „Es war sensationell, und das in der Höhle des Löwen im deutschen Altenberg. Da steckt sehr harte Arbeit dahinter.“

📽️ Video | Markus Prock in „Tirol Live“

Nun will man beim Weltcup im heimischen Eiskanal von Igls ab Samstag nachlegen. „Gesamt gesehen haben wir noch nie so ein starkes Team gehabt“, sagte Prock beim Talk mit Moderatorin Jasmine Hrdina. Und er gab ein klares Ziel für die Heimrennen aus. „Wir wollen in allen Disziplinen wieder auf das Podium fahren.“

Nicht am Start sein wird unterdessen Deutschlands Rodel-Olympiasieger Felix Loch. Der 32-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet. „Schlitten in die Ecke stellen, positiv bleiben, negativ werden!“, gab der Gesamtweltcup-Sieger des Vorjahres sein Motto aus der häuslichen Quarantäne via Instagram preis. Auch seine Landsfrau Dajana Eitberger muss nach einem positiven Corona-Test für Igls passen. (rauth)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte