Entschuldigung von Kitzbüheler Adler nach empfindlicher Heimpleite

  • Artikel
  • Diskussion
Benjamin Zankl lief erstmals für die Kitzbüheler Adler auf.
© alpinguin

Den Kitzbüheler Adlern wurden in der laufenden Saison der Alps Hockey League schon so einige Male die Flügel gestutzt – zuletzt am Montag bei der 3:7-Heimpleite gegen die Fassa Falcons. Ohne das bei der U20-WM weilende Villacher Kooperationsspieler-Trio (Goalie Lukas Moser, Martin Urbanek, Johannes Tschurnig) setzte es beim Comeback der Zuschauer im Sportpark die zweite Niederlage in Folge.

„Wir müssen uns bei den Fans entschuldigen“, fand Offensivspieler Christopher Feix harte Worte. Gegen das Team der Stunde liefen die Gamsstädter stets einem Rückstand hinterher. Nach dem 2:2-Ausgleich im Mitteldrittel zogen die Gäste davon und Erik Lindhagen konnte mit seinem zweiten Treffer zum Endstand nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Erstmals im Aufgebot standen am Montag die beiden Neuzugänge Benjamin Zankl (Spittal an der Drau) und Goalie Nicolas Wieser (Red Bull Salzburg), der allerdings keine Eiszeit erhielt. Nach dem Christkind wartet mit den Spielen in Feldkirch (26.12.), zuhause gegen Asiago (28.12.) und in Meran (30.12.) ein intensiver Jahresabschluss. (dale)


Kommentieren


Schlagworte