Altes Osttiroler Notenblatt pries schon „Stille Nacht“

  • Artikel
  • Diskussion
Martin Reiter präsentiert die alte Handschrift aus Sillian.
© Reiter

Sillian – Das berühmte Weihnachtslied „Stille Nacht“ wurde in Osttirol schon vor über 130 Jahren niedergeschrieben. Der „Stille Nacht“-Forscher Martin Reiter hat sich mit dem Notenheft beschäftigt, das im Archiv des Tiroler Volkskunstmuseums in Innsbruck liegt. Es stammt laut Rundstempel aus dem Besitz von „Andrä Ringler Kupferschmied u. Schlosser Sillian, Tirol“. Auf dem Titel ist zu lesen: „5 Weihnachtslieder für 4 Singstimmen arrang. von Johann Sandbichler“. Die „No 5“ ist mit „Die heilige Nacht“ betitelt.

Reiter: „Beim Arrangeur hat es sich wohl um den am 12. Juni 1892 verstorbenen Lehrer und Pfarrorganisten von Sillian, Johann Sandbichler, gehandelt. Sandbichler war ab 1869 auch Kapellmeister der Musikkapelle Sillian. Somit ist das Notenheft bereits vor 1892 entstanden und das Weltfriedenslied ,Stille Nacht‘ erstmals für Osttirol schriftlich belegt.“ (TT)

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte