Plus

Schätzen statt scannen: Das Problem mit den Corona-Kontrollen

Am Flughafen in Stichproben, in der Gastro ohne App und im Handel meist gar nicht. Mit den Kontrollen will es in Österreich nicht so richtig klappen.

  • Artikel
  • Diskussion (7)
In München stehen Konsumenten vor den Geschäften Schlange, kontrolliert wird jeder, der hineinwill (links). In Innsbruck am Flughafen wird hingegen nur stichprobenartig kontrolliert, zudem „haben bei gleichzeitiger Landung Flieger aus Großbritannien Priorität“, so die Polizei.
© imago images, Thomas Böhm

Von Anna Haselwanter

Innsbruck – „Habt ihr eh alles dabei?“, fragen drei Polizisten ankommende Passagiere am Innsbrucker Flughafen vor zwei Tagen – und winken diese nach Bejahung durch. Einen Impfnachweis wollen sie nicht sehen, es reicht eine mündliche Bestätigung. „Das ist doch eine Frechheit“, findet Judith A., die der TT den Vorfall schildert. Denn der Flieger kam aus Holland, einem Land, dass ab morgen als Virus-Variantengebiet gilt. „Ständig müssen wir mit neuen Restriktionen leben, dabei wären die vielleicht gar nicht nötig, würden bestehende überprüft werden“, sagt A.


Kommentieren


Schlagworte