73-jährige Frau in der Schweiz von Pistenfahrzeug getötet, Kind verletzt

Der Lenker des Pistenfahrzeugs fuhr rückwärts und dürfte die Frau und ihr zweijähriges Enkelkind übersehen haben. Während die Frau noch an der Unfallstelle starb, erlitt das zweijährige Mädchen lebensgefährliche Verletzungen.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© thomas boehm

Bern – Im Oberwalliser Skigebiet Fiescheralpe-Kühboden ist eine 73-jährige Frau von einem Pistenfahrzeug am Nachmittag des Heiligen Abend getötet worden. Ihre zweijährige Enkelin überlebte schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich um 16.50 Uhr, wie die Kantonspolizei Wallis am Samstag mitteilte. Ein 22-jähriger Mann fuhr am Steuer eines Pistenfahrzeuges vor dem Fahrzeugdepot rückwärts.

Dabei übersah er die 73-jährige Fußgängerin, die sich mit der Enkelin unmittelbar hinter dem Heck des Fahrzeuges befand. Die Frau und das Kleinkind wurden vom Pistenfahrzeug beim Rückwärtsfahren erfasst. Die Pensionistin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Das zweijährige Mädchen erlitt durch den Unfall lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit einem Helikopter ins Inselspital nach Bern geflogen.

Beim verstorbenen Opfer handelt es sich um eine Schweizerin mit Wohnort im Kanton Luzern. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Die Betroffenen würden psychologisch betreut, hieß es in der Mitteilung weiter. (APA/sda)


Schlagworte