Entgeltliche Einschaltung

Langläufer verletzte 13-Jährigen in Grän mit Stock: Polizei sucht Zeugen

Am Nachmittag des Silvestertags fühlte sich ein Langläufer offenbar von einer Gruppe junger Einheimischer gestört, die beim sogenannten "Neujahrsschreien" eine Abkürzung über die Loipe nahmen.

  • Artikel
Symbolfoto
© imago

Grän – Gemeinsam mit vier Freunden war ein 13-Jähriger am Silvestertag beim "Neujahrsschreien" in Grän unterwegs. Dabei nahmen die Burschen gegen 14.10 Uhr eine Abkürzung in Richtung Haldensee über eine Loipe. Das störte offenbar einen Langläufer, der den fünf Jugendlichen entgegenkam. Der Mann steuerte auf die letzten beiden Buben zu und streifte sie leicht.

Entgeltliche Einschaltung

Der 13-Jährige stellte den Unbekannten zur Rede. Der Mann blieb stehen, wendete und lief auf den Buben zu. Dann schlug er mit einem seiner Langlaufstöcke auf den Unterarm des 13-Jährigen. Zugleich bohrte sich die Spitze des Stockes durch die Hose des Jugendlichen in dessen Oberschenkel.

Nach einem kurzen Wortwechsel fuhr der Langläufer in Richtung Grän weiter. Der Bub erlitt bei dem Angriff laut Polizei eine offene Wunde am Oberschenkel.

Laut Beschreibung ist der Mann etwa 60 Jahre alt. Er hat ein schmales Gesicht mit Stoppelbart. Er spricht Allgäuer Dialekt. Zur Tatzeit trug der Langläufer eine weiße Mütze mit Schweden-Flagge, eine schwarze Hose und eine rot leuchtende Jacke sowie eine Sonnenbrille. Die Polizei Grän bittet um Hinweise unter Tel. 059133/7153.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung