Recyclinghof in Innsbruck: Debatte geht munter weiter

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Die Diskussionen über einen neuen Recyclinghof im Westen von Innsbruck ebben nach einem TT-Bericht nicht ab. Die Alternative Liste mit GR Mesut Onay meldete sich nun ebenfalls zu Wort. „Der Recyclinghof im Westen ist in der gewünschten Qualität nicht realisierbar. Jetzt will die rechtskonservative Allianz mit kräftiger Unterstützung der SPÖ um prognostizierte 700.000 Euro eine Hütte hinstellen, um ein Symbolprojekt durchzudrücken. Dafür sind wir nicht zu haben“, erklärte Onay. Der Recyclinghof am Standort im Westen könne unter den aktuellen Rahmenbedingungen die benötigte Angebotspalette nicht bieten, „also sollten wir von dem Vorhaben ganz ablassen und neue, nachhaltigere Wege suchen“. Gleichzeitig sieht die Alternative Liste den vorgesehenen Standort sehr kritisch: „Wenn man eine Sammelstelle bei der Baumschule Pall macht, dann ist die Zufahrt problematisch“, so ALI-Ersatzgemeinderätin Irene Labner. (TT)


Kommentieren


Schlagworte