„Hi5“ in der Innsbrucker Spitalskirche: Besinnen aufs Wesentliche

  • Artikel
  • Diskussion
Das Quartett „Hi5“ gab am Dreikönigstag ein exklusives Konzert vor 100 ZuhörerInnen in der Spitalskirche in Innsbruck.
© Martin Kink

Innsbruck – Seit 2013 organisiert der Kulturverein „LoR. Legends of Rock“ regelmäßig Konzerte für heimische Acts in Innsbruck und Umgebung. Mit der Reihe „Around The Block“ konzentriert sich der Verein zusätzlich auf Orte, die sich nicht sofort als klassische (Rock-)Konzert-Locations entpuppen. Am Dreikönigstag holte „LoR.“ die Tiroler Formation Hi5 etwa in die Innsbrucker Spitalskirche – für ein exklusives Konzert vor ganz genau 100 ZuhörerInnen.

Für ihr erstes Konzert 2022 präsentierte das Quartett ein adaptiertes Programm ihrer „Minimal Jazz Chamber Music“ – die sich nicht immer minimal, sondern oft auch als ausschweifend gestaltet. In der Spitalskirche besannen sich Chris Norz (Drums), Philipp Ossanna (Gitarre), Matthias Legner (Vibraphon) und Clemens Rofner (Bass) aufs Wesentliche.

2021 feierten Hi5 ihr Zehn-Jahr-Bandjubiläum. Die einzelnen Musiker sind auch solo aktiv. So veröffentlichte Bassist Clemens Rofner sein Solo-Debüt „Clerq“ erst vor einem Monat. Damit will Rofner 2022 auch auf Tour gehen. Gemeinsam mit Hi5 wird er ebenso auf der Bühne stehen – sofern die Pandemie es zulässt. Am 15. Jänner gastiert das Quartett in Wattens.

Auch „LoR.“ arbeitet trotz Pandemie und drohenden Lockdowns weiter an ihrem Konzertkalender. Der nächste Gig im Rahmen von „Around The Block“ wird im März stattfinden, dann mit dem Pianisten Jakob Zimmermann. Gemeinsam mit DJ Chrisfader (von Seiten der Gemeinde) wird Zimmermann einen Stummfilm aus den 1930ern vertonen. (TT)

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte