Entgeltliche Einschaltung

Wieder nichts: Die Innsbrucker Haie müssen weiter pausieren

In der heimischen Eishockey-Liga (ICE) mussten zwei weitere Spiele, die für den heutigen Sonntag geplant waren, kurzfristig verschoben werden. Damit findet am Sonntag nur noch das Spiel zwischen den Vienna Capitals und den Graz99ers programmmäßig statt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Bank der Haie bleibt heute verwaist – der HCI ist schon einige Spiele im Rückstand.
© Falk

Von Tobias Waidhofer

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck – Was fast zu erwarten war, wurde gestern bereits am frühen Nachmittag zur Gewissheit: Nach der Absage des Heimspiels gegen den Villacher SV fällt auch das für heute geplante Gastspiel bei den Graz 99ers aufgrund „medizinischer Vorsichtsmaßnahmen“ ins Wasser. Der Corona-gebeutelte HC Innsbruck muss in der ICE Hockey League also weiter pausieren, was mit Blick auf die dünne Personaldecke nicht die schlechteste Nachricht war.

Aber nur rein individuell betrachtet, denn das Virus hat die ganze Liga im Würgegriff: Am Sonntag mussten zwei weitere Spiele kurzfristig verschoben werden. Betroffen sind die Heimpartien des KAC gegen HCB Südtirol und des VSV gegen Znojmo. Als Grund dafür nannte die ICE-Liga "medizinische Vorsichtsmaßnahmen", Hintergrund ist die momentane Corona-Lage. Ersatztermine gab es vorerst nicht. Damit fand am Sonntag nur noch das TV-Livespiel (16.30 Uhr/live Puls24) zwischen den Vienna Capitals und den Graz99ers programmmäßig statt.

Schon am Freitag wurden übrigens die Partien der Pustertaler Wölfe gegen Linz sowie von Olimpija Laibach gegen Fehervar abgesagt. Lange wird das so nicht mehr gut gehen – und so mancher Verein fordert bereits eine zweiwöchige Corona-Pause. Lösungen sind schwer zu finden ...


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung